Seite auswählen

Datum: 15. August 2017 
Alarmzeit: 17:59 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Art: Technische Hilfe 1 (TH1) 
Fahrzeuge: B-Dienst, HLF20-01, RW-01, GW-ÖL-01, NEF-01, RTW-01, 01-ELW1-01, 01-HLF10-01, 01-LF20-01, 01-MZF-01 
Weitere Kräfte: LZ Mitte , Polizei , Pressestelle FW Menden , Rettungsdienst Hemer , Rettungsdienst Menden , Rüstzug Wache  


Einsatzbericht:

Am Dienstagabend verunfallten im Kreuzungsbereich Fröndenberger Straße und Max-Eyth-Straße drei Fahrzeuge. Mehrere Rettungswagen aus Menden und Hemer sowie der Mendener Notarzt mussten drei Patienten an der Einsatzstelle versorgen. Die allesamt Leichtverletzten wurden anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Da zunächst auch mindestens eine eingeklemmte Person gemeldet war, befand sich auch die Feuerwehr Menden mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Feuerwehr unterstützte zunächst den Rettungsdienst, stellte den Brandschutz sicher und sicherte die Unfallstelle ab. Aus den zum Teil stark beschädigten Fahrzeugen liefen zudem Betriebsstoffe aus, welche durch die Einsatzkräfte abgestreut wurden.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme der Polizei musste die Fröndenberger Straße für mehrere Stunden voll gesperrt werden.
25 Einsatzkräfte des Rüstzuges der Feuerwache, des Mendener Rettungsdienstes und des Löschzuges Menden-Mitte rückten zu diesem Einsatz aus. Des Weiteren unterstützte die Feuerwehr Hemer mit zwei Rettungswagen.