Seite auswählen

Datum: 3. Februar 2016 
Alarmzeit: 6:23 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Art: Technische Hilfe 1 (TH1) 
Einsatzort: Bräukerweg, Menden-Mitte 
Fahrzeuge: HLF20-01 (a.D.), RW-01, NEF-01 (a.D.), RTW-01, 01-ELW1-01, 01-HLF10-01 
Weitere Kräfte: LZ Mitte , Polizei , Pressestelle FW Menden , Rettungsdienst Menden , Rüstzug Wache  


Einsatzbericht:

Am Mittwochmorgen kam es auf dem Bräukerweg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein PKW mit einem Baum kollidierte. Der Fahrer wurde bei dem Aufprall verletzt und musste, nach notärztlicher Behandlung, in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Mit dem Alarmstichwort „eingeklemmte Person“ wurden gegen 06.30 Uhr der Rüstzug und der Rettungsdienst der Feuer- und Rettungswache sowie der Löschzug Menden-Mitte der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Nach kurzer Zeit trafen die ersten Rettungskräfte an der Unfallstelle auf dem Bräukerweg, zwischen der Straße Am alten Hellweg und der Landhauser Straße, kurz vor Iserlohn-Sümmern, ein.

Augenscheinlich war ein PKW mit der Fahrerseite seitlich mit einem Baum kollidiert, hatte sich um die eigene Achse gedreht und kam auf einem Feld zum stehen. Entgegen der ersten Meldungen war der Fahrer glücklicherweise nicht in seinem stark deformierten Fahrzeug eingeklemmt. Der Rettungsdienst und der Notarzt behandelten den Verletzten zunächst vor Ort und brachten ihn anschließend in das Mendener St. Vincenz-Krankenhaus. Wenig später wurde der Patient in eine Spezialklinik in Bochum verlegt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Einsatzstelle aus und unterstützen den Rettungsdienst.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und die anschließende Unfallaufnahme der Polizei  musste der Bräukerweg voll gesperrt werden. Auf Grund des Berufsverkehrs kam es zu langen Rückstaus, viele Autofahrer mussten die Unfallstelle weiträumig umfahren.