Seite auswählen

Datum: 23. November 2015 
Alarmzeit: 15:01 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger & Sirene 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Bösperder Weg, Menden-Schwitten 
Fahrzeuge: B-Dienst, HLF20-01 (a.D.), DLK23-01, RTW-02, 03-ELW1-01, 03-HLF20-01, 03-LF20-01, 03-MLF-01, 03-MTF-01 a.D. 
Weitere Kräfte: LG Bösperde , LG Schwitten , LZ Wache , Polizei  


Einsatzbericht:

Am Montagnachmittag kam es am Bösperder Weg in Schwitten zu einer Verpuffung in einem Industriebetrieb. Eine Person musste, mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung, in das Mendener Krankenhaus eingeliefert werden.

Um 15 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug der Feuerwache sowie die Löschgruppen Schwitten und Bösperde zum Bösperder Weg. In einem Industriebetrieb hatte es eine Verpuffung gegeben, in der Nähe stehende Objekte fingen Feuer. Mit Feuerlöschern konnten die Mitarbeiter größeren Schaden verhindern, sodass die Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten durchführen musste. Zudem wurde die Werkhalle mit zwei Hochleistungslüftern vom Brandrauch befreit. Eine Person atmete Rauchgase ein und musste für eine genauere Untersuchung in das Mendener St. Vincenz Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr Menden war mit insgesamt 35 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei unterstützte mit zwei Streifenwagen.