Seite auswählen

Datum: 29. November 2015 
Alarmzeit: 17:16 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Dauer: 10 Stunden 44 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Stadtgebiet Menden 
Fahrzeuge: B-Dienst, HLF20-01 (a.D.), DLK23-01, RW-01, GW-ÖL-01, RTW-01, 01-ELW1-01, 01-HLF10-01, 01-LF20-01, 01-MZF-01, 01-TLF4000-01 
Weitere Kräfte: LZ Mitte , LZ Wache , Polizei , Pressestelle FW Menden  


Einsatzbericht:

In der Nacht von Sonntag auf Montag musste die Feuerwehr Menden vermehrt zu wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Der Wind richtete dabei nur kleinere Schäden an: In Ost-Sümmern stürzte ein Baum auf den Bräukerweg und in der Innenstadt fielen Dachziegel von einem Gebäude auf die Straße. Für weitaus mehr Arbeit sorgten die großen Regenmassen, die innerhalb kurzer Zeit fielen. Die Abläufe konnten dem nicht standhalten, auf mehreren Straßen im Stadtgebiet stand das Wasser, teilweise mehrere Zentimeter hoch. Die Feuerwehr beseitigte die Gefahrenstellen.

Auch die ausgelöste Brandmeldeanlage eines Betriebes am Meisenweg konnte auf einen Wassereinbruch zurückgeführt werden, hier waren eine Meldegruppe Menden-Mitte und der Löschzug der Feuerwache im Einsatz. Zudem wurde gegen 00:30 Uhr dann der komplette Löschzug Mitte alarmiert, um als Vorsichtsmaßnahme die Spundwände entlang der Hönne an der Daimlerstraße einzusetzen.

Gegen 04.00 Uhr in der Früh konnte der letzte Einsatz beendet werden.

Hochwasserschutz in Menden