Seite auswählen

Spielmannszug Bösperde

Nachdem im Jahre 1912 der Kriegerverein Holzen-Bösperde seine Trommeln der Freiwilligen Feuerwehr überließ, kam es 1914 zur Gründung des Spielmannszuges.

Mitbegründer waren Fritz Dodt, Karl Fröhlecke, Heinrich Lipps und Peter Pröpper. Zum ersten Tambourmajor wurde Josef Filthaut gewählt. Der neu gegründete Spielmannszug gewann rasch an Beliebtheit und nahm an zahlreichen Veranstaltungen teil. Aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen ist der Chronik wenig zu entnehmen. Der Versuch, den Spielmannszug der SA anzugliedern scheiterte am Widerstand der Bösperder Feuerwehrmänner. Der zweite Weltkrieg riß leider auch Lücken in Reihen der Spielleute.

Erst in den fünfziger Jahren kam es durch zahlreiche Neueintritte zu einem erneuten Aufschwung des Spielmannszuges in der Bösperder Feuerwehr. Zu diesem Zeitpunkt war Karl Pöppinghege Tambourmajor.

Es gab kaum eine öffentliche Veranstaltung in Bösperde, die nicht vom Spielmannszug musikalisch umrahmt wurde. Durch ständigen Besuch von Wettstreiten und Freundschaftstreffen wuchs die Begeisterung besonders bei den jüngeren Kameraden. Nach einem erfolgreichen Jahrzehnt folgte ein Tief, weil einige Mitglieder aus Altersgründen aufhörten oder austraten. So bestand der Spielmannszug nur noch aus 12 Mitgliedern und war kaum noch auftrittsfähig.

In den Jahren 1965 – 1967 gab es durch intensive Werbung und den lobenswerten Einsatz einiger Spielleute eine aufstrebende Tendenz. Hier seien besonders Clemens Redecker und Fritz Bremenkamp erwähnt. Das musikalische Repertoire wurde erweitert und die Mitgliederzahl nahm ständig zu.

Seit 2011 ist Thomas Kemper, der Rudolf Becker ablöste, Tambourmajor.

Übungsabende sind immer Freitags ab 19:30 Uhr im Feuerwehr Gerätehaus an der Holzener Dorfstraße 50 in 58708 Menden-Bösperde . Jeder der Interesse hat ein Instrument zu erlernen ist zum Üben herzlich eingeladen .