Brand an einem Gewächshaus schnell unter Kontrolle

Zunächst wurde die Feuerwache Menden am Donnerstagabend zu einem Kleinbrand im Bereich der Provinzialstraße in Bösperde alarmiert. Beim Eintreffen stellte die Besatzung des Löschfahrzeuges fest, dass es an einem Gewächshaus auf dem Gelände eines ehemaligen Gartencenters zu einem Feuer gekommen war. Umgehend wurde daher eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr nachalarmiert. Zwei Trupps unter Atemschutz hatten den Brand schnell unter Kontrolle, gebrannt hat eine Rasenfläche zwischen zwei Gewächshäusern, eines von diesen bestand aus Folie, welche durch die Hitzeeinwirkung geschmolzen war.
Nach etwa einer Stunde konnten die letzten der knapp 30 Einsatzkräfte der Feuerwache, der Löschgruppen Bösperde und der Polizei die Einsatzstelle wieder verlassen.

Essen auf dem Herd ruft die Feuerwehr auf den Plan

Am Donnerstagabend musste die Feuerwehr Menden zum Papenbusch ausrücken, hier war ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden. Beim Eintreffen war eine leichte Rauchentwicklung aus einer Wohnung wahrnehmbar, daher wurden alle Bewohner aufgefordert das Gebäude umgehend zu verlassen. Ein Trupp der Feuerwehr setzte an der Wohnungstür einen Rauchvorhang und betrat unter Atemschutz die betroffene Wohnung, konnte dann aber schnell Entwarnung geben: Auf dem eingeschalteten Herd war Essen angebrannt. Nach dem Öffnen der Fenster und dem Querlüften des Gebäudes war der Einsatz schnell beendet. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz befanden sich der Löschzug der Feuerwache, der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Feuerwehr nimmt Schlange in „Gewahrsam“

Am Dienstagnachmittag fanden Kinder am Jugendtreff auf Platte-Heide unter einer Plane eine Schlange. Die herbei gerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr Menden nahmen das Reptil zunächst in Augenschein und konnten dann, mittels Diensthandy und einer bekannten Suchmaschine, schnell die Art bestimmen: Es handelte sich um eine ungiftige Kornnatter, welche in Nordamerika beheimatet ist. In Deutschland ist sie daher normalerweise nur in Terrarien anzutreffen.
Geschützt durch einen Handschuh konnte das Reptil schließlich ergriffen und in einem Karton zur Feuerwache transportiert werden. Die Mendener Tierhilfe übernahm das von der ganzen Aktion unbeeindruckte Tier schließlich in seine Obhut.

Feuerwehr befreit Hund „Alwin“ aus Baumstapel

Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Menden zu einer Tierrettung zum Wälkesberg nach Ostsümmern gerufen. Hund „Alwin“ war unter einen Stapel aus Baumstämmen gekrabbelt, irgendwann ging es weder vor noch zurück. Aus eigener Kraft kam er nicht mehr heraus und auch die Besitzerin kam nicht an ihn heran. Die Einsatzkräfte mussten den Hund zunächst unter den ca. 8 Meter langen Baumstämmen lokalisieren. Mit Spaten, kleinen Schaufeln und einem langen Einreißhaken vergrößerten sie den Eingang auf einer Seite des Tunnels. Nach gut 45 Minuten war das Loch groß genug, sodass Alwin in die Hände der sichtlich erleichterten Besitzerin springen konnte.

Personenzug kollidiert im Hönnetal mit umgestürzten Baum

Am Montagmorgen kollidierte ein Zug der Deutschen Bahn auf der Strecke zwischen Menden und Balve mit einem umgestürzten Baum. Der Zugführer führte daraufhin eine Gefahrenbremsung durch, wodurch der Personenzug etwa in Höhe des Kalkwerkes in Oberrödinghausen auf freier Strecke zum Stillstand kam. Die Feuerwehr Menden konnte die Strecke zwar über das Werkgelände des Kalkwerkes erreichen, musste aber die letzten 200 Meter zu Fuß zum Standort des Zuges zurücklegen. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich 6 Fahrgäste und der Zugführer in der Bahn, alle Insassen blieben unverletzt. Nach dem Ausleuchten der Unfallstelle zerkleinerten die Einsatzkräfte den Baum mittels einer Kettensäge und konnten so die Strecke wieder freiräumen. Während der gesamten Maßnahmen verblieben die Fahrgäste im Zug, welcher im Anschluss in den Bahnhof Binolen fuhr, wo er durch Mitarbeiter der Bahn inspiziert werden sollte.

Baum stürzt auf PKW

Am Sonntagvormittag stürzte im Ortsteil Lahrfeld ein Baum auf die Beethovenstraße. Der Baum beschädigte einen Zaun und blieb quer über der Straße auf einem geparkten PKW liegen. Die hinzugerufene Feuerwehr Menden zerteilte den Baum mittels einer Kettensäge und räumte die Straße wieder frei. Verletzt wurde niemand.