Datum: 14. August 2021 um 1:44
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzart: Überörtliche Hilfeleistung
Einsatzort: Dortmunder Str., Iserlohn
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Feuerwehr Iserlohn


Einsatzbericht:

Am Freitagabend kam es in einem Industriebetrieb in der Iserlohner Heide zu einer chemischen Reaktion. Durch diese Reaktion traten Gefahrstoffe aus, die Feuerwehr Iserlohn, Spezialeinheiten und der Rettungsdienst befanden sich im Großeinsatz. Unter anderem musste zeitweise ein Wohngebiet evakuiert werden. Für weitere Infos verweisen wir auf die Berichterstattung der Feuerwehr Iserlohn.

In der Nacht zu Samstag wurde um 01:44 Uhr der Löschzug Überörtlich der Feuerwehr Menden nach Iserlohn alarmiert. Kurze Zeit später befanden sich 20 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen auf dem Weg in die Waldstadt.
Da sich fast alle Iserlohner Feuerwehreinheiten bereits im Einsatz befanden, stellten die Mendener, zusammen mit den Löschgruppen Iserlohn-Letmathe und -Oestrich, den Grundschutz im Iserlohner Stadtgebiet sicher.
Um 03:16 Uhr alarmierte die Einsatzzentrale die Wachbesetzung in die Bleichstraße zu der dortigen Gemeinschaftsgrundschule. Unmittelbar an dem Gebäude sollte es zu einem Feuer gekommen sein. Glücklicherweise handelte es sich nur um einen Kleinbrand, der schnell abgelöscht wurde. Zu weiteren Einsätzen kam es während der Wachbesetzung nicht.

Gegen 07:00 Uhr konnte die Einsatzleitung in der Iserlohner Heide „Entwarnung“ geben. Nachdem ein Großteil der Einheiten eingerückt war und seine Einsatzbereitschaft wieder hergestellt hatte, konnte die Feuerwehr Menden gegen 07:30 Uhr einrücken.