Seite auswählen

Datum: 30. September 2015 
Alarmzeit: 6:42 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirene 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Steinstraße, 58710 Menden 
Fahrzeuge: B-Dienst, HLF20-01 (a.D.), DLK23-01, NEF-01 (a.D.), RTW-01, 02-ELW1-01, 02-LF20-01, 02-LF20-01 a.D., 02-MLF-01 
Weitere Kräfte: LG Lendringsen , LG Oesbern , LZ Wache , Polizei , Pressestelle FW Menden  


Einsatzbericht:

Am Mittwochmorgen um 06:42 Uhr heulten im Mendener Süden die Sirenen und riefen den Löschzug der Feuer- und Rettungswache sowie die Löschgruppen Lendringsen und Oesbern der freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz. Auf den Meldeempfängern der Einsatzkräfte ist das Alarmstichwort „Zimmerbrand MIN“ in der Steinstraße in Hüingsen zu lesen. M-I-N steht für Mensch(en) in Notlage, es ist also höchste Eile geboten.

Als die Einsatzkräfte an dem Wohnhaus in Hüingsen eintreffen, haben sich fünf Bewohner und ein Hund bereits ins Freie begeben, weitere Personen befinden sich zu dieser Zeit nicht im Gebäude. Eine Untersuchung des angerückten Notarztes ergab glücklicherweise keine Verletzungen, wie z.B. eine Rauchgasvergiftung. Auf Grund der kühlen Temperaturen wurden drei kleinere Kinder im beheizten Einsatzleitwagen untergebracht, die übrigen Bewohner wurden mit wärmenden Decken versorgt.

Derweil ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in den Keller vor, hier wurde der Ursprung der Rauchentwicklung vermutet. Bereits nach kurzer Zeit stellte der Trupp fest, dass die Heizungsanlage einen Defekt hat und dieser für die starke Rauchentwicklung sorgte. Die Anlage wurde mittels des Not-Aus-Schalters abgeschaltet und die Räume belüftet. Nach ca. 30 Minuten konnte ein Großteil der eingesetzten Kräfte wieder einrücken.