Tag der offenen Tür des Löschzug Mitte

Am vergangenen Sonntag hatte der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr Menden wieder interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Die Sonne strahlte mit den Kinderaugen um die Wette. Die Kameraden hatten sich wieder alle Mühe gegeben, um ihren Besuchern einen tollen Tag zu bereiten.

Die Fahrzeuge der Feuerwehr konnten besichtigt und bestaunt werden, die Kameraden bemühten sich, alle Fragen zu beantworten. Schauübungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung rundeten den Tag ab.

Die Kinderfeuerwehr zeigte eindrucksvoll, dass schon die Kleinen sich mit der Einsatztaktik der Feuerwehr gut auskennen. Mit Übungsatemschutzflaschen konnte der Angriffstrupp eine Puppe retten.

Die Jugendfeuerwehr zeigte eine Übung nach FeuerwehrDienstVorschrift 3 und löschte mit zwei C-Rohren ein brennendes Holzhaus ab.

Die Freiwillige Feuerwehr (Einsatzabteilung) nahm bei ihrer Schauübung eine Leiter vor, welche der Angriffstrupp nutzte, um auf dem Dach einen angenommenen Brand mit einem C-Rohr zu löschen.

Ein besonderes Highlight war sicherlich das neue Löschgruppenfahrzeug des Löschzuges Mitte, welches Ende letzten Jahres in Dienst gestellt wurde. Die Bevölkerung nutzte die Gelegenheit, sich die neue Technik aus der Nähe anzuschauen und erklären zu lassen.

In der Rettungsdiensthalle hatte die Kinder- und Jugendfeuerwehr alles aufgebaut, um den Kindern das Thema Feuer und Feuerwehr näher zu bringen. Interessiert und mit großer Freude verfolgten die Kinder die Vorführungen und nutzten die bereitgestellten Bobycars, Schutzausrüstungen und das Spielrauchhaus.

Mit großem Interesse verfolgten die Besucher auch die technische Rettung aus einem verunfallten PKW. Zwei Besucher konnten dann auch selber einmal ausprobieren, wie es ist, ein Fahrzeug aufzuschneiden.

Selbstverständlich wurde auch eine Fettexplosion gezeigt, um die Gefahren vor Augen zu führen, wenn ein Fettbrand mit dem Löschmittel Wasser bekämpft wird.

Am Ende des Tages mussten dann noch sechs Kameraden mit dem TLF4000 nach Lendringsen ausrücken, um die Kameraden beim dortigen Einsatz (Gartenhausbrand) zu unterstützen.

Geplante „Warnung der Bevölkerung“ am kommenden Donnerstag

Am Donnerstag werden um 10 Uhr in ganz Nordrhein-Westfalen die Sirenen ertönen, zeitgleich werden sich auch viele Smartphones melden, denn die Warnapp NINA wird ebenfalls auslösen. Der Anlass ist nicht etwa ein Großbrand, eine Bombenentschärfung oder eine Naturkatastrophe, sondern der zweite landesweite „Warntag NRW“. Allein im Märkischen Kreis werden etwa 150 stationäre Sirenen heulen, um die Bevölkerung für die Signale zu sensibilisieren. „Was bedeutet das Signal und wie muss ich mich jetzt verhalten? Diese Frage darf man sich nicht erst im Ernstfall stellen, denn dann kann es zu spät sein. Deshalb wollen wir mit dem landesweiten Warntag vorsorglich sensibilisieren und informieren“, erklärt Innenminister Herbert Reul in seiner Pressmitteilung. Den landesweiten Warntag hat er ins Leben gerufen, um die kommunalen Warnkonzepte gebündelt zu proben und Schwachstellen zu erkennen. Schließlich muss im Notfall alles reibungslos funktionieren.

Der Probealarm wird am kommenden Donnerstag, den 05.09.2019, um 10 Uhr durch die Kreisleitstelle in Lüdenscheid ausgelöst. Es werden folgende Signale ausgelöst: Entwarnung5 Minuten PauseWarnung der Bevölkerung5 Minuten PauseEntwarnung. Parallel hierzu wird die Warnapp NINA eine Testnachricht versenden. Wer diese App, welche wirklich auf keinem Smartphone fehlen sollte, herunterladen möchte, kann dies über die Homepage der Feuerwehr Menden oder über die Homepage des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe tun.

 

23. Menden Cross-Triathlon

Am vergangenen Samstag gingen eine Staffel und ein Einzelstarter der Feuerwehr Menden beim 23. Menden Cross-Triathlon ins Rennen.

Auf der Sprintdistanz mussten zunächst 500 Meter im Wasser zurückgelegt werden. Anschließend ging es mit dem Rad für 12,4 Kilometer über profilierte, befestigte und unbefestigte Waldwege der Waldemei. Zu guter Letzt wurden auf der Laufstrecke 4,8 Kilometer zurückgelegt.

Die Staffel, bestehend aus Oliver Schürmann, Robin Gottschall und Julian Kremser, benötigte eine Gesamtzeit von 1 Stunde 22 Minuten 03 Sekunden. Die Einzelstarterin Anna Lena Baukrowitz legte die Strecke in einer Zeit von 1 Stunde 32 Minuten 19 Sekunden zurück. Björn Düe, hauptamtlich an der Feuer- und Rettungswache tätig, startete für den ASB OV Menden und kam nach 1 Stunde 37 Minuten und 11 Sekunden ins Ziel.

 

 

Verabschiedung nach 44 Dienstjahren in der Feuerwehr

Jahrzehntelang hat Heinz Schäfer in Menden für die Sicherheit der Bevölkerung gesorgt, über Großveranstaltungen in der Innenstadt gewacht und sich für die Feuerwehr Menden eingesetzt. Nach 44 Jahren aktiver Einsatztätigkeit, davon 39 Jahre hauptamtlich an der Mendener Feuer- und Rettungswache, ist für den Brandamtmann nun die Zeit gekommen, beruflich Abschied zu nehmen und in die Ehrenabteilung der Feuerwehr zu wechseln.

“Die Feuerwehr war stets mein Leben”, erzählt Heinz Schäfer, dem insbesondere die Jugendfeuerwehr immer am Herzen lag, die er 1985 mit vier weiteren Kameraden des Löschzuges Mitte ins Leben rief. “Viele der aktiven Einsatzkräfte im Löschzug Mitte waren Jugendliche der ersten Stunde. Seit Jahrzehnten wird hier sehr, sehr gute Arbeit geleistet.” Auch die Gründung der Kinderfeuerwehr sei ein immens wichtiger Schritt, “ein richtiger Burner”, für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit. “Schaut man in die strahlenden Gesichter der Kinder, wenn praktische Übungen und spielerisches Lernen angesagt sind, ist für unseren Nachwuchs bestens gesorgt.”

Um diese so wichtige Arbeit zu unterstützen, hat Heinz Schäfer sich zu seinem 60. Geburtstag Geldgeschenke für die Unterstützung der Kinder- und der Jugendfeuerwehr gewünscht und diese gespendet. “Somit schließt sich für mich der aktive Feuerwehrlebenslauf. Auf weitere aktive, schöne und kameradschaftliche Jahre in der Ehrenabteilung freue ich mich schon”, sagte er im Rahmen der Spendenübergabe. Michael Bals, Leiter der Kinderfeuerwehr, sowie Marco Borzi, Leiter der Jugendfeuerwehr, freuten sich sehr über die wertvolle Unterstützung und dankten ihrem “alten” Kameraden im Namen der Kinder und Jugendlichen ganz herzlich.

Michael Bals, Marco Borzi und Kai Uedickoven freuen sich über die Spende von Heinz Schäfer (2.v.l.), dessen aktive Dienstzeit nach 44 Jahren zuende gegangen ist.

Tag der offenen Tür “Am Ziegelbrand”

Auch in diesem Jahr heißt es wieder zuschauen, mitmachen, live dabei sein. Am 15. September 2019 öffnet der Löschzug Mitte der Feuerwehr Menden am Ziegelbrand Tür und Tor für interessierte Besucher.

Bei der Feuerwehr gibt es immer eine Menge zu entdecken, nicht nur für die kleinen Besucher. Auch die Erwachsenen werden auf ihre Kosten kommen, wenn es darum geht, ein Fahrzeug zu zerschneiden, einen Brand einmal selber zu löschen oder herauszufinden, was so eine Schutzausrüstung tatsächlich wiegt. Für unsere kleinen Besucher wird es ebenfalls die Möglichkeit geben, einmal ein Feuer selber zu löschen.

Die Kinderbrandschutzerziehung in den Räumen der Feuer- & Rettungswache wird die Kinder begeistern und unterhalten. Die Besichtigung der Fahrzeuge sowie einige Schauübungen der aktiven Kameraden runden den Tag ab.

Selbstverständlich ist wie immer für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Feuerwehrfest der Löschgruppe Oesbern

Am Samstag den 07.09.2019, lädt die Löschgruppe Oesbern zum traditionellen  Feuerwehrfest in die Mehrzweckhalle Oesbern ein.

Ab 16:00 führt die Kinderfeuerwehr eine Showübung durch. Ab 20 Uhr beginnt das Fest in der Mehrzweckhalle Oesbern. Für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt Auch in diesem Jahr ist wieder bestens für das leibliche Wohl gesorgt..

Die Kameraden der Löschgruppe Oesbern freuen sich auf ein paar gemütliche Stunden mit ihren Gästen.