Seite auswählen

Hemeraner Sicherheitstage ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fanden die Hemeraner Sicherheitstage zum 6. Mal im Sauerlandpark statt. Auch der Löschzug Süd der Feuerwehr Menden war mit dem AB V-Dekon, dem Dekontaminationsfahrzeug für Liegend-Patienten, vor Ort.

Eine der angenommenen Lagen war beispielsweise ein missglückter Ladevorgang einer Spedition. Dabei wurden 20 Personen mit Acrylnitril kontaminiert und verletzt. Mit Hilfe der Malteser, des ASB und mehrerer Ärzte wurden zunächst erste Sichtungen durchgeführt. Im weiteren Verlauf, nachdem die Verletzten die Erstversorgung durchliefen, begann die Dekontamination. Die Hemeraner Kameraden unterstützten dabei den Löschzug Süd mit dem Dekontaminationsfahrzeug für die gehfähigen Patienten.

Besonderheit an dieser Übung war allerdings, dass zwei Beobachter der Bezirksregierung Vorort waren um die Übung zu beurteilen. Trotz der Unterbesetzung an diesem Wochenende hat die Zusammenarbeit sehr gut und reibungslos funktioniert.

Feuerwehr Menden startet erneut beim Citylauf

Auch im zweiten Jahr des Citylaufs in Menden startete die Feuerwehr Menden erneut erfolgreich am vergangenen Sonntag. Neben den Kameraden der aktiven Einsatzabteilung gingen auch die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr ins Rennen. Insgesamt konnte sich die Feuerwehr, im Gegensatz zum vergangenen Jahr, sogar auf 23 Starter steigern und erneut einen Platz auf dem Treppchen erlaufen. Die drei schnellsten Mendener Wehrleute bildeten das schnellste Team im Firmenlauf und zugleich belegten sie den zweiten Platz der Mannschaftswertung der Männer.

Die Löschgruppe Lendringsen öffnet ihre Türen

Eine der wichtigsten Grundlagen, die den Einsatzkräften der Feuerwehr gelehrt werden, ist die sogenannte schwarz-weiß Trennung.

Durch Brandgase oder andere Einsatzeinflüsse wird oftmals die persönliche Schutzausrüstung verschmutzt und mit gesundheitsgefährdenden Stoffen kontaminiert. Um diese Verschmutzungen nicht weiter nach außen oder sogar bis nach Hause zu tragen, spielt die Trennung zwischen der Einsatz- und der Zivilkleidung eine große Rolle.

Um diese Trennung zu gewährleisten und den Standort auch sonst entsprechend der aktuellen Unfall-Verhütungs-Vorschriften zeitgemäß zu machen, wurde das Gerätehaus in Lendringsen umgebaut. Die Einweihung möchten die Löschgruppen Lendringsen der Freiwilligen Feuerwehr Menden gerne im Rahmen des Tages der offenen Tür am 16. und 17.06.2018 feiern.

Die Lendringser Wehr lädt alle Interessenten am Samstag ab 19 Uhr in ihr umgebautes Gerätehaus ein. Für gute Unterhaltung und das leibliche Wohl ist gesorgt.

Der Sonntag ist ab 11 Uhr der Familientag beim Feuerwehrfest. Neben der Einweihung des Gerätehauses wird eine Fahrzeugschau stattfinden. Die Kinder können sich am Sonntag auf ein Spielparadies mit großer Hüpfburg, auf Fahrten mit den Feuerwehrautos und auf eine Übung der Kinderfeuerwehr freuen. Der Spielmannszug Menden-Mitte wird außerdem für die musikalische Unterhaltung sorgen.

Ihre Löschgruppen Lendringsen freuen sich auf Sie.

Firefighter-Treppenlauf: 14 Mendener Starter – Hermanns und Stüken verteidigen Titel

Am vergangenen Sonntag nahmen erneut 14 Mendener Feuerwehrleute am Firefighter-Treppenlauf im Sauerlandpark Hemer teil. Auch die beiden Vorjahressieger Manuel Hermanns und Axel Stüken waren wieder mit am Start. Ihnen gelang es erfolgreich, den letztjährigen Titel zu verteidigen: Mit einer Zeit von 04:47 Minuten erreichten sie die oberste Plattform des Jübergturms nur zwei Sekunden schneller als das zweitplatzierte Team aus Balve.

Bereits zum vierten Mal fand der Treppenlauf Hemer nun statt und von Beginn an sind die sportbegeisterten Mendener Wehrleute mit dabei. Die 466 Stufen, 100 Höhenmeter und 350 Meter Strecke müssen in voller Schutzausrüstung und mit angelegtem Atemschutz zurückgelegt werden. Bei knapp 30 Grad Außentemperatur geht da jeder an seine Grenzen. Trotzdem haben es alle Starter ins Ziel geschafft und können mit Recht stolz sein auf ihre Leistung.

Die Feuerwehr Menden gratuliert den engagierten Sportlern zu ihren tollen Erfolgen!

Hier geht es zu der Ergebnisliste: Link

Feuerwehr stellt sich Herausforderung beim Treppenlauf

Die Titelverteidiger Axel Stücken und Manuel Hermanns nehmen am Treppenlauf in Hemer teil. 14 Mendener Einsatzkräfte erklimmen die 341 Stufen zum Jübergturm.

Die Vorjahressieger des „Firefighter Treppenlaufs“ in Hemer – die Mendener Axel Stücken und Manuel Hermanns – treten auch dieses Jahr wieder an. Doch die Konkurrenz für die Mendener ist so groß wie nie zuvor: Insgesamt 70 Feuerwehr-Teams nehmen am Hemeraner Treppenlauf in der Spezialdisziplin für sogenannte „Firefighter“ am Sonntag, 27. Mai, teil.

Die Mendener Feuerwehr stellt sich mit 14 Einsatzkräften – darunter auch zwei Frauen – der Herausforderung, die 341 Stufen der Himmelsleiter hinauf zum Jübergturm in möglichst kurzer Zeit zu laufen. Im Gepäck hat jeder Teilnehmer Ausrüstung mit einem Gesamtgewicht von etwa 20 Kilogramm. „Wenn man als Sportler so etwas mitbekommt, dann nimmt man die Herausforderung an“, erklärt Axel Stücken von der Mendener Feuerwehr die Motivation, an der Veranstaltung in Hemer teilzunehmen.

Er muss wissen, wovon er spricht, schließlich holte Axel Stücken im Vorjahr gemeinsam mit seinem Teamkollegen Manuel Hermanns den Gesamtsieg – in einer Zeit von ausgezeichneten 4:49 Minuten.

Auf den Fernsehturm in Düsseldorf

Es gehe aber nicht primär darum, den Titel zu verteidigen: „Wir wollen nicht zu hohe Erwartungen schüren und uns nicht unter Druck setzen. Wir wollen einfach unser Bestes geben“, sagt Stücken.

Mehrmals haben die beiden bei einer ähnlichen Veranstaltung in Düsseldorf teilgenommen. Da mussten die Feuerwehrleute in ihrer Ausrüstung die Stufen des Fernsehturmes erklimmen.

Als sie hörten, dass Feuerwehrleute auch in Hemer ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen können, waren sie sofort begeistert. Die Atmosphäre sei einzigartig: „Wenn die Zuschauer applaudieren und uns antreiben, dann ist das ein richtig tolles Erlebnis“, so Stücken.

Höchstens zwei Meter Abstand

Das Regelwerk sieht bei dem Wettbewerb des „Firefighter Treppenlaufs“ Teams von jeweils zwei Feuerwehrleuten vor. Zwischen den beiden Teammitgliedern darf der Abstand beim Lauf nicht größer als zwei Meter sein. Und im Ziel zählt die Zeit desjenigen Läufers, der als zweites die Linie überschreitet.

Gemeinsam wird gelaufen, beim Training hat aber jeder seine eigenen Methoden: „Wir trainieren alle individuell“, erklärt Stücken. Das muss weder in voller Montur noch vor Ort am Jübergturm sein. Ohnehin sei das zusätzliche Gewicht nicht der entscheidende Faktor: „Die Höhenmeter sind die größte Belastung.“

Quelle: Westfalenpost Menden

Bilder aus 2017:

Alters- und Ehrenabteilung feiert 50-jähriges Bestehen

1968 wurde die heutige Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Menden durch den damaligen Stadtbrandmeister Eduard Struck gegründet. Heute, 50 Jahre später wird sie durch Martin Fischer geführt und besteht aus insgesamt 80 Kameraden. Zu diesem Anlass lud die Alters- und Ehrenabteilung zu einer Feierstunde am vergangenen Samstag ein. Neben den Grußworten von Christian Bongard, Leiter der Feuerwehr und des Bürgermeisters Martin Wächter, feierten die anwesenden noch einige Stunden das 50-jährige Bestehen.


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur technische Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück