23. Menden Cross-Triathlon

Am vergangenen Samstag gingen eine Staffel und ein Einzelstarter der Feuerwehr Menden beim 23. Menden Cross-Triathlon ins Rennen.

Auf der Sprintdistanz mussten zunächst 500 Meter im Wasser zurückgelegt werden. Anschließend ging es mit dem Rad für 12,4 Kilometer über profilierte, befestigte und unbefestigte Waldwege der Waldemei. Zu guter Letzt wurden auf der Laufstrecke 4,8 Kilometer zurückgelegt.

Die Staffel, bestehend aus Oliver Schürmann, Robin Gottschall und Julian Kremser, benötigte eine Gesamtzeit von 1 Stunde 22 Minuten 03 Sekunden. Die Einzelstarterin Anna Lena Baukrowitz legte die Strecke in einer Zeit von 1 Stunde 32 Minuten 19 Sekunden zurück. Björn Düe, hauptamtlich an der Feuer- und Rettungswache tätig, startete für den ASB OV Menden und kam nach 1 Stunde 37 Minuten und 11 Sekunden ins Ziel.

 

 

Feuerwehr schneller als die Polizei

Auch beim 3. Citylauf war die Feuerwehr Menden wieder mit von der Partie. Insgesamt 26 Teilnehmer der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr bestritten den 5km-Firmenlauf. Bei sommerlicher Hitze ließen es sich zudem zwei Feuerwehrleute nicht nehmen, in vollständiger Einsatzkleidung und Atemschutzgerät an den Start zu gehen.

Wie schon in den vergangenen Jahren konnten auch dieses Jahr die Läufer der Feuerwehr Podiumsplätze erreichen. In der Teamwertung belegten die Brandschützer hierbei den zweiten Platz und landeten damit vor den Kolleginnen und Kollegen von der Polizei.
Wir hoffen ihr nehmt es sportlich und freuen uns auf eine sportliche Revanche im nächsten Jahr 😉

Firefighter-Treppenlauf: 14 Mendener Starter – Hermanns und Stüken verteidigen Titel

Am vergangenen Sonntag nahmen erneut 14 Mendener Feuerwehrleute am Firefighter-Treppenlauf im Sauerlandpark Hemer teil. Auch die beiden Vorjahressieger Manuel Hermanns und Axel Stüken waren wieder mit am Start. Ihnen gelang es erfolgreich, den letztjährigen Titel zu verteidigen: Mit einer Zeit von 04:47 Minuten erreichten sie die oberste Plattform des Jübergturms nur zwei Sekunden schneller als das zweitplatzierte Team aus Balve.

Bereits zum vierten Mal fand der Treppenlauf Hemer nun statt und von Beginn an sind die sportbegeisterten Mendener Wehrleute mit dabei. Die 466 Stufen, 100 Höhenmeter und 350 Meter Strecke müssen in voller Schutzausrüstung und mit angelegtem Atemschutz zurückgelegt werden. Bei knapp 30 Grad Außentemperatur geht da jeder an seine Grenzen. Trotzdem haben es alle Starter ins Ziel geschafft und können mit Recht stolz sein auf ihre Leistung.

Die Feuerwehr Menden gratuliert den engagierten Sportlern zu ihren tollen Erfolgen!

Hier geht es zu der Ergebnisliste: Link

Feuerwehr stellt sich Herausforderung beim Treppenlauf

Die Titelverteidiger Axel Stücken und Manuel Hermanns nehmen am Treppenlauf in Hemer teil. 14 Mendener Einsatzkräfte erklimmen die 341 Stufen zum Jübergturm.

Die Vorjahressieger des „Firefighter Treppenlaufs“ in Hemer – die Mendener Axel Stücken und Manuel Hermanns – treten auch dieses Jahr wieder an. Doch die Konkurrenz für die Mendener ist so groß wie nie zuvor: Insgesamt 70 Feuerwehr-Teams nehmen am Hemeraner Treppenlauf in der Spezialdisziplin für sogenannte „Firefighter“ am Sonntag, 27. Mai, teil.

Die Mendener Feuerwehr stellt sich mit 14 Einsatzkräften – darunter auch zwei Frauen – der Herausforderung, die 341 Stufen der Himmelsleiter hinauf zum Jübergturm in möglichst kurzer Zeit zu laufen. Im Gepäck hat jeder Teilnehmer Ausrüstung mit einem Gesamtgewicht von etwa 20 Kilogramm. „Wenn man als Sportler so etwas mitbekommt, dann nimmt man die Herausforderung an“, erklärt Axel Stücken von der Mendener Feuerwehr die Motivation, an der Veranstaltung in Hemer teilzunehmen.

Er muss wissen, wovon er spricht, schließlich holte Axel Stücken im Vorjahr gemeinsam mit seinem Teamkollegen Manuel Hermanns den Gesamtsieg – in einer Zeit von ausgezeichneten 4:49 Minuten.

Auf den Fernsehturm in Düsseldorf

Es gehe aber nicht primär darum, den Titel zu verteidigen: „Wir wollen nicht zu hohe Erwartungen schüren und uns nicht unter Druck setzen. Wir wollen einfach unser Bestes geben“, sagt Stücken.

Mehrmals haben die beiden bei einer ähnlichen Veranstaltung in Düsseldorf teilgenommen. Da mussten die Feuerwehrleute in ihrer Ausrüstung die Stufen des Fernsehturmes erklimmen.

Als sie hörten, dass Feuerwehrleute auch in Hemer ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen können, waren sie sofort begeistert. Die Atmosphäre sei einzigartig: „Wenn die Zuschauer applaudieren und uns antreiben, dann ist das ein richtig tolles Erlebnis“, so Stücken.

Höchstens zwei Meter Abstand

Das Regelwerk sieht bei dem Wettbewerb des „Firefighter Treppenlaufs“ Teams von jeweils zwei Feuerwehrleuten vor. Zwischen den beiden Teammitgliedern darf der Abstand beim Lauf nicht größer als zwei Meter sein. Und im Ziel zählt die Zeit desjenigen Läufers, der als zweites die Linie überschreitet.

Gemeinsam wird gelaufen, beim Training hat aber jeder seine eigenen Methoden: „Wir trainieren alle individuell“, erklärt Stücken. Das muss weder in voller Montur noch vor Ort am Jübergturm sein. Ohnehin sei das zusätzliche Gewicht nicht der entscheidende Faktor: „Die Höhenmeter sind die größte Belastung.“

Quelle: Westfalenpost Menden

Bilder aus 2017:

Feuerwehr Menden beim Radio MK Lauf 2017

Fast schon traditionell findet jedes Jahr am Tag der deutschen Einheit der Radio-MK-Lauf statt. In diesem Jahr gingen über 20 Läufer der Feuerwehr Menden bei dem Lauf im Zentrum von Letmathe an den Start. Alle Teilnehmer haben das Ziel in der Kategorie „5 km Fun Run“ erfolgreich erreicht und hatten sich im Zieleinlauf die Finisher-Medaille redlich verdient. Über 1000 Starter konnten, bei durchwachsenem Wetter, den schönen Rundkurs in der Letmather City genießen. Mit Axel Stüken hat die Feuerwehr Menden auch in diesem Jahr wieder einen Finisher unter den Top 20 – In 19 Minuten und 20 Sekunden raste er über die fünf Kilometer lange Strecke auf Platz 11 in der Gesamtwertung.

Feuerwehr Menden erfolgreich beim 1. Mendener Citylauf

Am vergangenen Sonntag fand in der Mendener Innenstadt erstmalig der Mendener Citylauf in dieser Form statt. Vom Veranstalter, dem Marathon-Club Menden, wurden verschiedene Wettbewerbe angeboten, für die Feuerwehr Menden gingen insgesamt zwölf laufbegeisterte Starter ins Rennen. In den jeweiligen Wettbewerben und den entsprechenden Altersklassen konnten die Feuerwehrfrauen und -männer sogar Podiumsplätze erreichen.

5km-Firmenlauf:

  • 3. Platz Frauen: Bianca Heinzig
  • 2. Platz Senioren M30: Marco Rocholl
  • 1. Platz Senioren M45: Axel Stüken
  • Finisher: Sebastian Arlt, Anna Lena Baukrowitz, Martin Bathe, Niklas Beckmann, Julian Kremser, Bastian May, Julian Slacki

10km-Lauf:

  • 1. Platz Senioren M55: Bernd Stepphuhn
  • Finisher: Christopher Reimann