Jahresdienstbesprechung der Ehrenabteilung

Gemeinsam mit 30 anwesenden Kameraden der Ehrenabteilung sowie dem ersten Beigeordneten Sebastian Arlt, der Wehrleitung und der Zugführung des Löschzuges Süd blickte Martin Fischer im Gerätehaus Lendringsen auf das vergangene Jahr zurück. Neben einem Grillabend, einer Firmenbesichtigung und der Weihnachtsfeier, stand besonders das 50-jährige Jubiläum im Jahr 2018 im Vordergrund. Im Mai feierte die Ehrenabteilung diesen ganz besonderen Anlass im Gerätehaus des Löschzuges Mitte. Zurückblickend war es eine sehr gelungene Feier. 

Sebastian Arlt lobte in seinen Grußworten den guten Zusammenhalt der Ehrenabteilung und wünschte allen Gesundheit und alles Gute. 

Der Wehrleiter Christian Bongard schloss sich den Grußworten von Sebastian Arlt an und gab außerdem einen kurzen Einblick in die Bauplanung der Gerätehäuser. 

Auch im Jahr 2019 sind wieder einige gemeinsame Veranstaltungen geplant. Neben dem jährlichen Grillabend soll in diesem Jahr das Feuerwehrmuseum in Arnsberg besichtigt werden. Nachdem die Versammlung beendet wurde, saßen alle noch einige Stunden zusammen.

 

Jahresdienstbesprechung Löschzug Süd

Bei der Dienstbesprechung des Löschzuges Süd am vergangenen Samstag im Gerätehaus am Walzweg blickte der Löschzugführer Michael Schelp gemeinsam mit 62 anwesenden Kameradinnen und Kameraden auf das vergangene Jahr zurück. Zahlreiche Einsätze in Lendringsen und Umgebung, sowie Überörtliche Einsätze beschäftigten die Löschgruppen Lendringsen und Oesbern im vergangenen Jahr. Dabei sorgte der Sturm Friederike dafür, dass die Einsatzzahlen zu Beginn des Jahres in die Höhe schnellten. Der Löschzug Süd arbeitete an diesem Tag insgesamt 34 Einsätze ab. Neben den Einsätzen verbrachten die Kameraden des Löschzuges Süd auch im Jahr 2018 wieder viel Zeit mit Übungen und zahlreichen Besuchen von Lehrgängen und Seminaren. Da durften auch die Hemeraner Sicherheitstage nicht fehlen. Mit dem AB V-Dekon, dem Dekontaminationsfahrzeug für Liegend-Patienten, wurden unter Beobachtung der Bezirksregierung an den Tagen mehrere Übungen abgearbeitet. Eine angenommene Lage war beispielsweise ein missglückter Ladevorgang einer Spedition. Bei dem sich 20 Personen mit Acrylnitril kontaminierten und verletzten.
Es gab auch wieder einige Beförderungen zu verzeichnen. Michel Dach wurde zum Feuerwehrmann und Björn Harris wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Sascha Koch, Marcel Nentwig und Franz Peschel wurden zum Unterbrandmeister befördert.  

v.l.n.r.: Michael Schelp, Jürgen Schermutzki, Sascha Koch, Björn Harris, Franz Peschel, Michel Dach, Marcel Nentwig, Thomas Büscher

Heilig Abend: Besuch des Bürgermeisters

Traditionell stattet der Bürgermeister am Heiligen Abend der diensthabenden Wachabteilung an der Feuer- und Rettungswache einen Besuch ab. Auch in diesem Jahr nutzte Bürgermeister Martin Wächter am heutigen Vormittag gemeinsam mit seinen Stellvertretern Rudolf Weber und Jutta Aeldert, sowie dem 1. Beigeordneten Sebastian Arlt die Gelegenheit, den Feuerwehrmännern und -frauen der Wachabteilung 2 seinen Dank für ihre Einsatzbereitschaft auszudrücken.

 

Realbrandausbildung im BOS Trainingszentrum

Im Rahmen des Atemschutzlehrgangs befanden sich die Kameraden und ihre Ausbilder die letzten zwei Samstage den 10.11 und 17.11.2018 in dem BOS Trainingszentrum am Möhnesee.
Dort kann das Vorgehen im Gebäude unter realen Bedingungen in Brandcontainern geübt werden. Nach einer kurzen Theorieeinheit wurde das gelernte in die Tat umgesetzt.
Als erstes stand aber eine Wärmegewöhnung auf dem Plan. Dazu entzündete einer der Ausbilder ein Stützfeuer in einem der Brandcontainer. Anhand dessen wurde auch der typische Brandverlauf eines Feuers deutlich sichtbar. Nachdem alle Teilnehmer die Wärme des Feuers und die Wirkung der Schutzkleidung feststellten, stand als nächstes die Brandbekämpfung an. Truppweise gingen die Kameraden unter Nullsicht in den Container vor. Die Aufgabe bestand darin, eine Tür zu finden hinter der sich das Feuer verbirgt, in den Raum vorzugehen und das Feuer zu löschen.
Ein Highlight war die simulierte Rauchschichtdurchzündung, die an der Brandstelle auf die Kameraden wartete. Aber auch diese stellte für die frisch ausgebildeten Atemschutzgeräteträger kein Problem dar, sodass das Feuer schnell gelöscht werden konnte.
Alle 24 Teilnehmer zogen ein positives Resümee aus der Realbrandausbildung und lernten außerdem noch neues dazu.

„Einfach mal Danke sagen!“ – Spendenübergabe der Bieberschlümpfe an die Jugendfeuerwehr Menden

Unter dem Motto „Einfach mal Danke sagen!“  backten und verkauften die Bieberschlümpfe am Samstag, 01.09.2018 auf dem Rewe-Parkplatz in Lendringsen Waffeln und Reibeplätzchen. Der Erlös der Aktion sollte vollständig der Jugendfeuerwehr zugutekommen.

Beim Übungsdienst der Jugendfeuerwehr am vergangenen Freitag, 19.09.2018 konnten Petra Homberg und ihr Team dann den 20 strahlenden Jugendlichen und ihren Betreuern die Spende in Höhe von fantastischen 675€ überreichen. Der Jugendfeuerwehrwart Marco Borzi zeigte sich glücklich und sehr dankbar, denn solch eine Unterstützung vom Ehrenamt für das Ehrenamt sei nicht selbstverständlich und unglaublich schön. Nochmal ein herzlicher Dank an die Bieberschlümpfe für diese super Aktion! Durch Spenden wie diese und die weitere Unterstützung unseres Fördervereins kann die Jugendfeuerwehr z.B. in den Sommerferien Zeltlager und andere Aktionen kostengünstig anbieten.

Für die Jugendfeuerwehr Menden war die Übergabe ein toller Start in den letzten großen Freitags-Übungsdienst bei noch schönem Wetter. Denn anschließend ging es zur Übung auf das Gelände der Firma Lhoist. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlichen bei der Firma Lhoist und allen anderen Unterstützern der Jugendfeuerwehr für ihr vielfältiges Engagement bedanken.