Seite auswählen

Jede Menge Müll

… sammelten die Kinder der Kinderfeuerwehr und ihre “großen Kameraden” der Löschgruppen Bösperde am Samstag gemeinsam ein. Im Rahmen der Aktion “Sauberes Bösperde” hatte die Initiativgemeinschaft Bösperde (IGB) die örtlichen Vereine aufgerufen, sich am Samstagvormittag für die Reinigung ihres Ortsteils zu engagieren.

Verrostete Grills, zerbrochene Paletten, Flaschen und vieles mehr sammelten die Nachwuchs-Brandschützer von den Straßen und Spielplätzen rund um das Gerätehaus Bösperde ein. Die anderen Vereine kümmerten sich um die angrenzenden öffentlichen Bereiche, sodass am Ende der Aktion ein guter Container voll Müll eingesammelt und entsorgt werden konnte.

Senioren Union trifft die Kinderfeuerwehr

Die Senioren Union der CDU Menden besuchte die Kinderfeuerwehr und die Löschgruppen Bösperde in ihrem Gerätehaus und informierte sich über die vielfältigen Aktivitäten der Feuerwehr. Für die Senioren Union berichtet Antonius Fricke:

“Die Feuerwehr, sei es als ehrenamtlich oder beruflich, ist im Alltagsbild auch der Stadt Menden einfach nicht wegzudenken und scheinbar so selbstverständlich, daß man als normaler Bürger über ihren täglichen Einsatz zum Schutze und zum Wohle aller Menschen nicht nachdenkt.

Deswegen hatte sich die Senioren Union unter dem Vorsitzenden Prof. Horst Pieper zu einem Besuch bei der Feuerwehr in Bösperdeauf gemacht. An Ort und Stelle führte Brandinspektor Fabian Kreutz in einem fesselnden Vortrag, hautnah mit Bildern und Videos von Einsätzen der jüngsten Zeit in Menden unterstützt und mit direktem Ortsbezug, in das vielgestaltige Wirken der Feuerwehr Menden und naturgemäß insbesondere der dankenswerterweise gastgebenden Löschgruppen Bösperde ein.

In ganz Deutschland hat die Feuerwehr über eine Million Mitglieder, diese sind zu 90% ehrenamtlich tätig. “Wir sind in Holzen-Bösperde zur Zeit 49 ehrenamtliche aktive Einsatzkräfte, dazu kommen noch zahlreiche Mitglieder des Spielmannszuges, der Ehrenabteilung und der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Wir betrachten uns über unsere unmittelbaren klassischen Einsatz als freiwillige Feuerwehr auch als aktiver Bestandteil unseres Dorflebens in Holzen-Bösperde, wie sich das etwa bei der über die normalen Aufgaben hinausgehenden Sicherung der 350 Jahre alten Magdalenenprozession zum Kapellenberg im letzten Jahr oder bei der Organisation des Martinszuges zeigt”, so Fabian Kreutz.

Die große Überraschung für die Senioren Union war dann eine extra für sie durchgeführte kleine Übung der Kinderfeuerwehr. Sieben von dreißig Kindern der vor einem Jahr neu gegründeten Kinderfeuerwehr für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zeigten unter den wohlwollend beschützenden Augen der älteren Feuerwehrleute ihr schon fast perfektes selbständiges Können. Die Ernsthaftigkeit und gleichzeitige Begeisterung der sechs Jungen und des einen Mädchens waren beeindruckend. Dazu trägt sicherlich auch ein eigener sehr kinderbezogen gestalteter Raum im Feuerwehrgebäude bei. Es ist demzufolge kein Wunder und ein sehr gutes Zeichen, daß eine Warteliste von sechzig Kindern aus der ganzen Stadt existiert. Demnächst soll in Lendringsen deswegen eine weitere Gruppe eingerichtet werden. Ein aktiver Einsatz vor Ort erfolgt natürlich erst mit sechzehn Jahren.

“Es ist wirklich beeindruckend und beruhigend zu sehen, wie vielfältig die Aktivitäten der freiwilligen Feuerwehr hier vor Ort zum Wohle und zur Sicherheit der Bürger der Stadt Menden sind”, faßte Prof. Horst Pieper für die Senioren Union das Erlebte am Ende des Besuches zusammen.”

 

Kleine Teddys geben Kindern Geborgenheit…

Die Kinderfeuerwehr Menden nahm am Samstag, stellvertretend für den Rettungsdienst, neue Teddytröster am Gerätehaus Bösperde entgegen. Gerade bei Notfällen schauen Helfer oft in traurige Kinderaugen. Wenn die Kleinen verletzt oder in Unfälle verwickelt sind, dann hilft medizinisch der Rettungsdienst der Feuerwehr Menden.

Ein Teddybär, den der Rettungsdienst der Feuerwehr Menden schon seit vielen Jahren mit sich führt, spendet nicht nur Trost, sondern ist oft auch Balsam für die Seele der Kleinsten. Gleichzeitig ist er zudem auch eine Kommunikationsbrücke zwischen den Einsatzkräften und dem Kind.

Schon seit 1993 hat die Mendener Feuerwehr damit begonnen, die kleinen Trostbären an die kleinen Patienten zu verteilen. Die kleinen Teddies mit den treuen Augen geben Geborgenheit und lenken von Ängsten und Schmerzen ab. Wer Kinder in belastenden Situationen erlebt hat, weiß dass sie etwas brauchen, woran sie sich festhalten können. Da der Teddy nach der Fahrt mit dem Rettungswagen auch behalten werden darf, besteht natürlich immer ein großer Bedarf.

Die Kinder der Kinderfeuerwehr Menden haben symbolisch die 200 kleinen Trostbären vom Sponsor „Wach- und Sicherheitsdienst Iserlohn“, vertreten durch Michael Fellenberg, entgegengenomen. Die Feuerwehr Menden bedankt sich ganz herzlich für diese wichtige Unterstützung.

Ein heißes Fest bei der Feuerwehr Menden-Bösperde

Laut heult die Sirene durch Bösperde, gefolgt von einer Durchsage: „Dies ist ein Probealarm!“ Kurz darauf ertönen die Martinshörner, kommen ein Löschfahrzeug und die Drehleiter der Feuerwehr angesaust. Begeistert beobachten hunderte Kinder und Erwachsene die schnelle Rettung zweier Kinder aus dem verrauchten Gerätehaus an der Holzener Dorfstraße mitten in Bösperde.

Der Ortsteil im Mendener Norden war am vergangenen Wochenende einmal mehr das Ziel vieler Besucher. Zum 49. Mal hatten die Löschgruppen der freiwilligen Feuerwehr zum Tag der offenen Tür eingeladen – und sich wieder viele Aktionen und Vorführungen für ihre Gäste einfallen lassen.

Traditionell begann das Fest am Samstagabend mit Liveband, Spezialitäten vom Grill und bester Stimmung. Pünktlich zu Festbeginn besserte sich das Wetter und die Besucher kamen in Scharen. Bereits nach kurzer Zeit war der Platz vor dem Gerätehaus mit hunderten Besuchern bestens gefüllt.

Am Sonntag strahlten die Kinderaugen dann mit der Sonne um die Wette: Fahrten mit dem Einsatzfahrzeug, eine Hüpfburg, viel Feuerwehr-Ausrüstung in kindgerechter Größe zum toben und ausprobieren und – als einer der Höhepunkte – der Auftritt von Feuerwehr-Hund Florian mit anschließender Übung der Kinderfeuerwehr begeisterten die Besucher aus Menden und Umgebung. Mit anschaulichen Erklärungen von Brandoberinspektor Patrick Schulte präsentierten die Wehrleute die schnelle Menschenrettung aus dem Obergeschoss des Gerätehauses. Zudem wurde auch die neue, mobile Sirene der Feuerwehr Menden erläutert und vorgeführt.

Mit dem abschließenden Umzug des Spielmannszuges der Löschgruppen Bösperde, die gemeinsam mit den Kindern über die Dorfstraße zogen, endete das Fest am Sonntagabend. „Wir haben uns sehr über die vielen Besucher gefreut“, zieht Pressesprecher Christopher Reimann zufrieden Bilanz. „Es ist schön zu sehen, dass unser Tag der offenen Tür auf so großes Interesse stößt und wir so viele Menschen über unser Engagement informieren können.“

Action, Spaß und Information bei der Feuerwehr Menden-Bösperde: Tag der offenen Tür am 1. August-Wochenende

Am 05. und 06. August steht Bösperde wieder ganz im Zeichen der Feuerwehr: Die Löschgruppe lädt herzlich ein zum jährlichen Feuerwehrfest. Samstagabend wird Live-Musik geboten, der Sonntag hält als Familientag viele Attraktionen für Jung und Alt bereit: Kinderbelustigung, Fahrzeugshow, Hüpfburg, Kinderbrandschutzerziehung und Schauübungen von Einsatzabteilung und Kinderfeuerwehr sorgen den ganzen Tag über für ein abwechslungsreiches Programm.

“Es gibt bei uns vieles zu entdecken und zu erleben”, macht Löschgruppenführer Fabian Kreutz schon jetzt neugierig auf das Wochenende bei der Feuerwehr. “So zeigen schon unsere Kleinsten am Sonntag bei einer Schauübung was sie in den letzten Monaten seit Gründung unserer Kinderfeuerwehr gelernt haben.” Aber auch alle Besucher sind herzlich eingeladen, selbst einmal Hand an die Geräte zu legen – und bei Interesse auch näheres über einen Beitritt zur Wehr zu erfahren. “Wir freuen uns über jeden, der sich für unsere Arbeit interessiert.”

Bereits in den vergangenen Jahren platzte der Vorplatz des Gerätehauses an der Holzener Dorfstraße aus allen Nähten. Die Live-Band “Partyinferno” sorgte für ordentlich Partystimmung, Grund genug für die Bösperder Feuerwehrleute, sie auch für dieses Jahr erneut zu engagieren: Die sechsköpfige Band aus Hagen rockt mit ihren beiden stimmgewaltigen Sängerinnen die Songs von Tina Turner, Gloria Gaynor, Lady Gaga, Rihanna, Melissa Etheridge, Nena, Abba, Helene Fischer, Andrea Berg und viele mehr. Beginn des Festes ist am Samstagabend um 19 Uhr.

Am Sonntag stehen ab 11 Uhr dann vor allem die Familien und kleinen Besucher im Mittelpunkt. Die Einsatzfahrzeuge des Standortes können von allen Besuchern ausführlich unter die Lupe genommen werden, spannende Löschvorführungen werden den Sonntagnachmittag über gezeigt.

Aufgrund des Festes wird die Holzener Dorfstraße am Sonntag in der Zeit von etwa 11 bis 18 Uhr zwischen der Einmündung Heidestraße und der Grevenhofstraße gesperrt. Für die Jüngeren steht nachmittags natürlich auch wieder ein Feuerwehrauto bereit, mit dem Fahrten gemacht werden können. “Das ist meist der erste Kontakt, den Kinder mit der Feuerwehr haben – und für sie oft auch das Spannendste”, erläutert Pressesprecher Christopher Reimann. “Für uns ist das aber auch eine tolle Möglichkeit, Kinder über die Arbeit der Feuerwehr aufzuklären und Interesse für unsere Arbeit zu wecken.”

Mit der Kinderbelustigung, musikalisch begleitet durch den Spielmannszug der Feuerwehr Bösperde, klingt das Fest am Abend dann langsam aus. “Wir freuen uns auf zwei schöne Tage und viele Besucher, die mit uns ein tolles Wochenende erleben möchten”, laden die Bösperder alle Interessierten herzlich ein.

Kinderfeuerwehr freut sich über Geschenke und einen Paten

Christoph Bettermann ist fasziniert von der Feuerwehr und hat sich bei der Feuerwehr Menden gemeldet. Er hat von der Kinderfeuerwehr gehört und es war ihm eine Herzensangelegenheit, die Kinder persönlich kennenzulernen.

Das hat die Leitung der Kinderfeuerwehr zum Anlass genommen, ihn mit seinem Vater ins Gerätehaus Bösperde einzuladen.
Die Kinder freuten sich sehr über diesen Besuch, besonders, da Sie jetzt mit Christoph einen prominenten Paten in ihren Reihen haben, der zudem noch Geschenke für die Kinder im Gepäck hatte.

Christoph Bettermann ist ab sofort in seiner Eigenschaft als Pate der Kinderfeuerwehr Mitglied der Feuerwehr Menden. Er erhielt eine offizielle Ernennungsurkunde und ausserdem ein Bild von allen Kindern verbunden mit einem riesengroßen Dankeschön.

Sein Vater Ulrich Bettermann sprach der gesamten Feuerwehr im Namen von Christoph und sich selbst seinen großen Dank aus und betonte die Wichtigkeit der Feuerwehr. „Unsere Firmen werden durch Sie geschützt, dass macht unsere Arbeit in Menden sicherer“, so Bettermann.

Im Anschluss konnten die Kinder mit einer kleinen Übung das bisher Gelernte vorführen. Selbstverständlich wurde Christoph in die Übung mit einbezogen.