Küchenbrand in einem Wohnhaus schnell unter Kontrolle

Am Donnerstagvormittag geriet im Ortsteil Hüingsen eine Küche in Brand. Die Feuerwehr Menden, welche um 10:07 Uhr alarmiert wurde, setze einen Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ein. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Das verrauchte Wohnhaus wurde anschließend mittels Hochdrucklüfter vom Rauch befreit. Der Rettungsdienst betreute währenddessen die Bewohnerin, welche keine Verletzungen davontrug.

Nach knapp 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte der Feuerwache und der Löschgruppen Lendringsen wieder einrücken.

Brand am Gebäude in Lendringsen

Zu einem Brand in einem Anbau kam es am heutigen Abend in Menden Lendringsen. Die Bewohner des Hauses reagierten schnell und löschten das Feuer bereits vor Ankunft der Feuerwehr mit einem Gartenschlauch.

Da das Haus in unmittelbarer Nachbarschaft zum Feuerwehrgerätehaus Lendringsen steht und die Kameraden noch mit Aufräumen vom Tag der offenen Tür beschäftigt waren, konnten die ersten Einsatzkräfte sehr schnell tätig werden.

Das Feuer war bereits weitestgehend abgelöscht und so mussten die Kameraden lediglich die Zwischendecke öffnen und kontrollieren sowie zur letzten Sicherheit nochmals nachlöschen.

Anschließend konnte die Einsatzstelle an die Eigentümer übergeben werden. Im Einsatz waren ca. 15 Kameraden.

Angebranntes Essen auf dem Herd

Heute Mittag wurde gegen 13 Uhr der Löschzug der Feuerwache zu einem ausgelösten Heimrauchmelder zur Straße „Oberm Rohlande“ gerufen.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Rauchentwicklung aus einem Fenster deutlich zu erkennen. Daraufhin wurden umgehend eine Meldegruppe der Löschgruppen Lendringsen alarmiert.
Im weiteren Verlauf öffnete die Wohnungsbesitzerin die Wohnung und es konnte festgestellt werden, dass es sich lediglich um ein angebranntes Essen handelte.
Zur weiteren Maßnahme nahm die Feuerwehr einen Hochdrucklüfter vor, welcher die Wohnung von dem verbliebenen Rauch befreite.

Deckenleuchte gerät in Brand

Der Trafo einer Deckenleuchte war heute in einem Haus im Ortsteil Hüingsen in Brand geraten. Im Haus anwesende Personen bemerkten den Brand und alarmierten die Feuerwehr. Mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet wurde der Bereich kontrolliert, der Brand war bereits erloschen.

Um jedoch sicherzustellen, dass das Feuer sich nicht in der Zwischendecke ausbreitet, wurde der Bereich mittels Sägen geöffnet. Glücklicherweise konnte hier keine Feststellung gemacht werden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, die Feuerwehr war mit ca. 20 Einsatzkräften ungefähr eine Stunde im Einsatz.

Schwelbrand in Küche schnell gelöscht

Am Montageabend kam es im Tulpenweg zu einem Schwelbrand in der Küche einer Wohnung. Die Bewohner bemerkten die Rauchentwicklung, verließen das Gebäude und setzten einen Notruf ab. Die Feuerwehr Menden ging mit einem Trupp unter Atemschutz in die verrauchte Wohnung vor und konnte den Brand im Bereich der Unterschränke mit einem Kleinlöschgerät schnell ablöschen.

Im Einsatz befanden sich 25 Einsatzkräfte der Feuerwache Menden sowie der Löschgruppen Lendringsen der Freiwilligen Feuerwehr.