UPDATE 10.02.2021
Zu der angekündigten Unwetterlage ist es in Menden glücklicherweise nicht gekommen. Zwar kam es zu Schnellfall, Schneeverwehungen und Glatteis, größere Zwischenfälle blieben aber aus. Die Feuerwehr musste nur zu wenigen kleineren Einsätzen im Rahmen der technischen Hilfeleistung ausrücken.
 
Ursprüngliche Meldung:
 
Der Deutsche Wetterdienst warnt ab Samstagabend vor GLATTEISSTARKEM SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNGEN.
Ab Samstagabend werden über Nordrhein-Westfalen warme Luft aus dem Süden und kalte Luft aus dem Osten aufeinandertreffen. Entlang dieser sogenannten Luftmassengrenze kann es zu teils langanhaltenden und kräftigen Niederschlägen kommen. Der Niederschlag kann als Starkregen, Glatteisregen und Schneefall herunterkommen.
Bis zum Sonntagabend muss verbreitet mit glatten Straßen und Wegen gerechnet werden. Es kann zu erheblichen Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr kommen. Zudem besteht die Gefahr von Eis- oder Schneebruch.
Trotz modernster Technik können diese Wetterphänomene nicht ortsgenau vorhergesagt werden. Es wird eine Frage von wenigen Kilometern sein, ob es regnet, Glatteisregen oder starken Schneefall gibt.
Die Feuerwehr empfiehlt daher, die aktuelle Lage und Wetterwarnungen über die Medien, entsprechende Warn-Apps oder die Seite des DWD zu verfolgen.
 
Vorbereitungen Feuerwehr Menden
Die Feuerwehr Menden hat entsprechende Vorbereitungen getroffen. Fahrzeug und Gerät sind überprüft sowie die Kraftstoffreserven aufgefüllt worden. Für den Fall der Fälle liegen Schneeketten für die Einsatzfahrzeuge bereit und werden bei Bedarf aufgezogen. Coronabedingt werden die Gerätehäuser nur im konkreten Bedarfsfall besetzt, in diesem Fall würde die Mannschaft auch auf ein Mindestmaß beschränkt werden.
 
 

Wetterwarner

Entschuldigung, leider ist etwas schief gelaufen.

Fehler beim Einlesen der XML Datei. Bitte Pfad überprüfen!https://ff-menden.de/wp-content/plugins/wetterwarner/tmp/mkx.rss