Tage der offenen Tore in Bösperde

Noch wird fast rund um die Uhr gearbeitet, damit zum 1. August-Wochenende alles für das Fest der Löschgruppen Bösperde vorbereitet ist. Denn am 3. und 4. August laden die Kameraden aus dem Mendener Norden ganz herzlich zu ihren “Tagen der offenen Tore” in und um das “neue” Gerätehaus an der Holzener Dorfstraße ein.

Die Highlights:
Samstagabend, 3. August ab 19 Uhr:
Live-Band Partyinferno – die sechsköpfige Partyband mit den zwei stimmgewaltigen Sängerinnen sorgt auch in diesem Jahr mit energiegeladenen Rocksongs, klassischen Partyhits, kultigen Schlagern und gefühlvollen Balladen für Stimmung auf dem neu gestalteten Platz vor dem Bösperder Gerätehaus. Lasst Euch vom neuen Ambiente überraschen – der Eintritt ist natürlich wie in jedem Jahr an beiden Tagen frei.

Sonntag, 4. August, ab 11 Uhr:
Spezialitäten vom Grill und buntes Programm für die ganze Familie:
Führungen durch das um- und angebaute Gerätehaus, Schauübungen von Kinderfeuerwehr und Einsatzabteilung, Auftritt vom Spielmannszug der Freiw. Feuerwehr Bösperde, Fahrten mit dem Feuerwehrauto, Brandschutzerziehung, Fahrzeugschau, Hüpfburg, Kaffee- und Kuchenbuffet, großes Familienprogramm mit Kinderbelustigung, u.v.m.

 

Zu Besuch bei Christoph 8

Kinder und Betreuer unserer Kinderfeuerwehr unternahmen letzten Samstag einen spannenden Ausflug: Gemeinsam ging es in den Kreis Unna, wo der für unsere Region zuständige Rettungshubschrauber Christoph 8 “Lünen” am St.-Marien-Hospital Lünen stationiert ist. Dort konnten sich die Kinder den Rettungshubschrauber und den Hangar ansehen und der Besatzung viele Fragen stellen. Ein spannender Ausflug, an den sicher alle lange zurückdenken werden.

Ihr wollt unsere Kinderfeuerwehr mal live in Action erleben? Dann schaut doch einmal auf den Seiten der Kinderfeuerwehr vorbei und informiert Euch über die Mitmach-Möglichkeiten!

Vier neue Fahrzeuge für die FW Menden

Vier neue Mannschafts-Transportwagen konnte Diakon Manfred Seithe am Freitag vor dem Gerätehaus Schwitten segnen, bevor sie offiziell an die Feuerwehr Menden übergeben wurden. Die neuen Transporter, die zum Teil knapp 30 Jahre alte Fahrzeuge ersetzen, wurden bereits vor einigen Wochen an ihren Standorten in Schwitten, Oesbern, Bösperde und der Feuer- und Rettungswache stationiert. Im Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters Rudolf Weber und Vertretern aus Politik, Schwittener Vereinen und der Feuerwehr bedankte sich der Leiter der Feuerwehr, Christian Bongard, bei allen, die zur Beschaffung der Fahrzeuge beigetragen haben.

Drei der Fahrzeuge stehen den Einheiten der Feuerwehr für den regulären Einsatzdienst zur Verfügung, der vierte Transporter wurde zu 80 Prozent durch das Land NRW finanziert und dient vor allem der Kinderfeuerwehr für die aktive Nachwuchs-Förderung. Auffällig daher auch die bunte Beklebung, die neugierig auf die Kinderfeuerwehr machen soll. “Wir freuen uns sehr, durch die Anschaffung der vier nahezu identisch ausgestatteten Fahrzeuge nicht nur dringend notwendigen Bedarf unserer Einheiten gedeckt zu haben”, erläuterte Christian Bongard. “Zugleich war es so auch möglich, kostensparend und effizient für den Ersatz alter Fahrzeuge zu sorgen.”

Sirenen-Probealarm: NRW-Warntag am 6. September

Am Donnerstag, dem 6. September, werden im Rahmen des 1. NRW-Warntages auch in Menden erstmals alle Sirenen heulen. Der Märkische Kreis informiert dazu in seiner Pressemitteilung:

Kreisleistelle schaltet 140 Sirenen ein

Mit einem sogenannten „Anheulen“ beteiligt sich der Märkische Kreis am Landesweiten „Warntag“, Donnerstag, 6. September. Um 10:00 Uhr wird die Kreisleitstelle der Feuerwehr für alle rund 140 Sirenen in den 15 kreisangehörigen Städten und Gemeinden den „Entwarnungston“ auslösen. Im Ernstfall können darüber hinaus auch die anderen Signale einzeln ausgeben werden („Warnung bei Gefahren“, „Alarmierung der Feuerwehr“). Für den Warntag am 06. September wird im Märkischen Kreis flächendeckend nur „Entwarnung“ gegeben.

Dass die Bevölkerung bei großen Bränden oder Katastrophen gewarnt werden muss, versteht sich von selbst. Über Radio, Fernsehen und Internet werden viele erreicht – das Land Nordrhein-Westfalen möchte noch mehr und setzt außerdem auf Sirenen und Lautsprecherdurchsagen. Doch wie klingen die und was ist bei einem Alarm zu tun? Genau das soll beim ersten NRW-weiten Warntag geübt werden.

Ältere Menschen kennen die Signale aus dem Krieg und denken mit Schrecken daran zurück, Jüngeren sagen die Warntöne meist nichts. Jeder sollte wissen, wie er sich verhalten muss. Die künftig immer am ersten Donnerstag im September geplanten Warntage sollen jeweils unter einem bestimmten Thema stehen. „Wir wollen das Thema Warnung wieder mehr ins Bewusstsein rücken. Wenn jeder Einzelne weiß, wie er sich zu verhalten hat, sinkt das Risiko für die Gesamtheit”, erklärt NRW-Innenminister Herbert Reul. Die Bevölkerung soll die Bedeutung der Signale kennen. Bei der Premiere am 6. September geht es vor allem um die Bedeutung der Sirenensignale, um Informationen zu Warnanlässen, zu Warnmitteln und zu Verhaltenshinweisen.

Parallel zu den Sirenen wird das Land am 6. September um 10 Uhr über die Warn-App “NINA” (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) eine Probewarnmeldung versenden. Die App kann kostenfrei heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Probealarm am 6. September um 10 Uhr gibt es auf der vom Land geschalteten Internetseite www.warnung.nrw.

Was bedeuten die unterschiedlichen Sirenen-Signale?

Klicken Sie hier, um sich direkt über die Bedeutung der unterschiedlichen Sirenen-Signale zu informieren.

 

Feuerwehrfest Halingen

Das traditionelle Feuerwehrfest der Löschgruppe Halingen findet am 18. und 19. August am Gerätehaus in der Rittershausstraße statt. Kommt vorbei und feiert mit uns am Samstag, 18. August, ab 19 Uhr bei Spezialitäten vom Grill, Musik und Tanz.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Familie. Los geht’s um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, Nachmittags steht dann ein großes Kuchenbuffet bereit. Auf die Kleinen wartet den ganzen Tag ein buntes Programm mit Hüpfburg, Vorführungen der Kinderfeuerwehr und Rundfahrten mit dem Löschfahrzeug durchs Dorf. Außerdem wird am Brandschutz-Info-Mobil spielerisch etwas über den Umgang mit Feuer und über Brandschutz vermittelt. Erstmals wird es zudem eine Verlosung mit Hauptpreisen im Wert von über 600 € geben.
Wir freuen uns auf euch!

Info: Für die Dauer des Festes wird die Rittershausstraße auf Höhe des Gerätehauses am Sonntag von 9 bis 20 Uhr gesperrt. Wir bitten die Anwohner, die Umleitung über den Ardresweg und den Fohrengraben zu nutzen.