Datum: 13. Juni 2020 um 16:53
Alarmierungsart: Meldeempfänger
Einsatzart: Technische Hilfe 0 (TH0)
Einsatzort: Fröndenberger Straße, Schwitten
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst Iserlohn, Rettungshubschrauber – Christoph 8 Lünen


Einsatzbericht:

Ein Fußgänger wurde am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Fröndenberger Straße verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei trat er unvermittelt auf die Fahrbahn und wurde von einem PKW erfasst. Aufgrund der Schwere der Verletzungen forderte der Rettungsdienst umgehend einen Rettungshubschrauber an, der den Patienten in eine Spezialklinik flog.
Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr sicherte die Landung des Hubschraubers ab, unterstützte den Rettungsdienst und reinigte die Fahrbahn. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb die Fröndenberger Straße zwischen Bösperder Weg und Bahnhofstraße voll gesperrt.
Im Einsatz befanden sich ein Löschfahrzeug und ein Rettungswagen der Feuerwehr Menden sowie ein Notarzt der Feuerwehr Iserlohn.

Nachfolgend die Pressemitteilung der Polizei:
POL-MK: Fußgänger bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Ein 52-jähriger Mendener hat heute Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Fröndenberger Straße lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Fußgänger war gegen 16.30 Uhr auf dem Gehweg stadtauswärts unterwegs. Nach dem bisherigen Stand betrat er kurz hinter dem neuen Kreisverkehr unvermittelt die Fahrbahn und geriet vor den Pkw einer 20-jährigen Mendenerin. Es kam zur Kollision. Der lebensgefährlich verletzte Fußgänger wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.