Seite auswählen

Datum: 15. November 2017 
Alarmzeit: 11:19 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Art: Rettungsdienst 2 (R2) 
Einsatzort: Menden-Mitte 
Fahrzeuge: B-Dienst, HLF20-01, NEF-01, RTW-01 
Weitere Kräfte: HLF Wache , Rettungsdienst Hemer , Rettungshubschrauber - Christoph 8 Lünen , Sonderfahrzeuge Wache  


Einsatzbericht:

Zu einem aufwendigen Rettungsdienst-Einsatz wurden Rettungsdienst und Feuerwehr Menden am Mittwochvormittag in die Innenstadt gerufen. Da alle heimischen Rettungswagen und das Notarzt-Fahrzeug bereits im Einsatz waren, alarmierte die Kreisleitstelle neben einem Rettungswagen und dem Notarzt aus Hemer auch ein Löschfahrzeug der Feuerwache Menden, um eine möglichst schnelle Erstversorgung sicherzustellen.

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Patienten vor, der sich mit schweren Kopfverletzungen in einem akut lebensbedrohlichen Zustand befand. Daher wurde umgehend der Rettungshubschrauber Christoph 8 alarmiert, der bereits nach wenigen Minuten an der Feuer- und Rettungswache Am Ziegelbrand landete. Von dort wurde die medizinische Hubschrauberbesatzung mit einem Kommandowagen der Feuerwehr auf direktem Weg zur Einsatzstelle gefahren. Nach umfangreichen medizinischen Versorgungsmaßnahmen konnte der Patient soweit stabilisiert werden, dass er im Schritttempo – eskortiert vom Notarzt- und dem Löschfahrzeug – mit dem Rettungswagen zum Hubschrauber an der Feuerwache gefahren werden konnte. Anschließend wurde er zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik geflogen.