Datum: 14. Januar 2017 
Alarmzeit: 14:08 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Art: Rettungsdienst 2 (R2) 
Einsatzort: Ruhrwiesen, Menden-Brockhausen 
Fahrzeuge: HLF20-01, DLK23-01, NEF-01 (a.D.) 
Weitere Kräfte: LZ Wache , Notfallseelsorge , Pressestelle FW Menden , Rettungsdienst Iserlohn , Rettungsdienst Menden  


Einsatzbericht:

Am Samstagmorgen wurde eine bewusstlose Person in den Ruhrwiesen im Mendener Ortsteil Brockhausen gemeldet. Da sich zu diesem Zeitpunkt alle Mendener Rettungswagen bereits im Einsatz befanden, alarmierte die Kreisleitstelle neben einem Rettungswagen aus Iserlohn und dem Notarzteinsatzfahrzeug aus Menden auch das Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache Menden. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich der Patient etwa 300 Meter abseits eines Weges auf einem Feld befand. Ein zufällig anwesender Arzt und weitere Ersthelfer hatten bereits mit der Reanimation begonnen.

Die Einsatzkräfte übernahmen umgehend die Behandlung des Patienten, Unterstützung erhielten sie von einem Landwirt, der mit seinem Traktor Mannschaft und Gerät auf dem matschigen Untergrund zum Unglücksort transportierte. Zur Rettung der Person alarmierte der Einsatzleiter die Drehleiter, auf diesem Fahrzeug befindet sich eine formstabile Trage, die sogenannte Schleifkorbtrage. Diese dient der patientenorientierten, schonenden Rettung aus schwierigem Gelände.
Trotz der sofort eingeleiteten Reanimation durch die Ersthelfer und des zügigen Eintreffens der Rettungskräfte musste die Behandlung des Patienten nach fast einer Stunde erfolglos beendet werden. Notfallseelsorger kümmerten sich anschließend um die betroffenen Augenzeugen des Vorfalls.