Datum: 18. Juli 2017 
Alarmzeit: 16:20 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger, Meldeempfänger & Sirene 
Art: Feuer 1 (F1) 
Einsatzort: Siebengebirgsstraße, Menden Platte-Heide 
Fahrzeuge: B-Dienst, HLF20-01, DLK23-01, GW-ÖL-01, RTW-01, 01-ELW1-01, 01-HLF10-01, 01-LF20-01, 01-MZF-01, 01-TLF4000-01, 03-HLF20-01 
Weitere Kräfte: HLF Wache , LG Bösperde , LZ Mitte , LZ Wache , Polizei , Pressestelle FW Menden , Rettungsdienst Menden  


Einsatzbericht:

Gegen 16:20 Uhr wurde der Löschzug der Feuer- und Rettungswache, sowie der Löschzug Mitte zu einem Küchenbrand an der Siebengebirgsstraße alarmiert.

Etwa sechs Minuten später, noch auf dem Weg zur Siebengebirgsstraße wurde ein Löschfahrzeug des Löschzuges Mitte zu einem zweiten Brand in der Pater-Kolbe- Straße gerufen. Hier war allerdings schnell klar, dass es sich lediglich um angebranntes Essen auf dem Herd handelte. Ein Trupp unter Atemschutz musste sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen und brachte anschließend die verkohlten Essensreste ins Freie. Im Anschluss wurde das Gebäude gelüftet. Verletzt wurde niemand. Die ebenfalls mitalarmierte Löschgruppe Bösperde konnte den Einsatz auf der Alarmfahrt abbrechen.

Dramatischer gestaltete sich währenddessen der Küchenbrand an der Siebengebirgsstraße, bei dem sich die Feuer- und Rettungswache sowie der restliche Teil des Löschzuges Mitte im Einsatz befanden. Beim Eintreffen waren die Flammen, die aus dem Fenster schlugen, deutlich zu erkennen. Sie drohten auf die umliegenden Wohnungen überzugreifen. Zwei Trupps waren unter schwerem Atemschutz im Gebäude. Neben dem Löschen der Küche wurden auch noch die anderen Wohnungen im Haus durchsucht. Bei der Durchsuchung konnte festgestellt werden, dass sich keine Menschen mehr im Gebäude befanden. Der Angriffstrupp rettete jedoch ein Kaninchen aus einer der Nachbarwohnungen. Bei dem Einsatz wurden keine Menschen verletzt, allerdings ist die Brandwohnung derzeit nicht bewohnbar.